Skip to main content
AllgemeinFragen und Antworten

Fahren mit der Mofa-Prüfbescheinigung

Von 11. Dezember 2020No Comments

Einer unserer Kunden, der einen Elektrofrosch 25er gekauft hat, machte eine interessante Begegnung mit der Polizei. Unsere Fahrzeuge sind ja an vielen Orten noch recht unbekannt und fallen daher schnell einmal auf. Neben interessierten Passanten kann es aber auch mal zu einer Kontrolle der Ordnungshüter kommen.

In den vielen Monaten, die unsere Kunden mit ihren Fahrzeugen Waren und Güter transportieren oder ihren Arbeitsweg, den Einkauf oder andere Besorgungen erledigen, gab es bislang keine Probleme. Jedoch kommt es vor, dass nicht jeder Beamte alle Bestimmungen kennt. Daher nehmen wir hier einmal Stellung zu der Frage:

Kann ein auf 25km/h gedrosselter Elektro Kabinenroller oder Kleintransporter mit der Mofa Prüfbescheinigung gefahren werden?

Neben unseren schnelleren Elektrotransportern und Kabinenrollern, die bis 50km/h schnell sind, haben wir auch 25km/h Fahrzeuge ausgelegte Modelle, wie den Elektrofrosch 25er im Angebot. 

Diese Modelle sind bauartbedingt auf eine Höchstgeschwindigkeit von 25km/h ausgelegt.
Es handelt sich hier um Elektro Fahrzeuge der Klasse L2e-U bzw. L2e-P.

Die Konformität mit der EU Richtlinie zu diesen Fahrzeug-Arten, sowie die Höchstgeschwindigkeit von 25km/h wird mit dem den Fahrzeugen beigefügten Zertifikaten (COC, Certificate Of Conformity) bestätigt.

Vor dem 28.12.2016 war die allgemeine Auslegung die, dass nur einspurige Fahrzeuge mit der Mofa Prüfbescheinigung gefahren werden durften. Hierzu gab es jedoch eine Änderung der Verordnung, die am 28.12.2016 bundesweit in Kraft getreten ist, die “Elfte Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften (11. FeVuaÄndV)“.

Zitat Fahrerlaubnisrecht Blog:
“Durch die am 28.12.2016 in Kraft getretene „11. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften“ (BGBl. I, S. 3083) wurden dreirädrige Kraftfahrzeuge der Klassen L2e-P (Personenbeförderung) und L2e-U (Güterbeförderung), deren Bauart Gewähr dafür bietet, dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn auf höchstens 25 km/h beschränkt ist, in die Liste der fahrerlaubnisfreien Kfz aufgenommen (§ 4 Ab s. 1 Nr. 1b FeV).”

Zitat Fahrlehrerverband Baden-Württemberg:
“Geändert wurde auch die Berechtigung der Mofa-Prüfbescheinigung. Diese erlaubt jetzt das Führen dreirädriger Kraftfahrzeuge (auch zweisitzig) mit einer bbH von maximal 25 km/h.”

Quellen:

 


Wir hoffen, damit die notwendige Klarheit in dieser Angelegenheit zu ermöglichen.

close

Steigen Sie ein!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie informiert.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

2020 - Elektrofrosch Berlin